LEONHARDI RITT / FAHRT

  • KUTSCHE_11
  • KUTSCHE_12
  • Leonhardi_8
  • Leonhardi_7
  • Leonhardi_6
  • Leonhardi_4
  • Leonhardi_3
  • Leonhardi_2
  • Leonhardi_1

Die Leonhardifahrt oder der Leonhardiritt ist eine Prozession zu Pferde, die zum Brauchtum in Altbayern und Westösterreich zählt. Sie findet zu Ehren des heiligen Leonhard von Limoges (6. Jhdt.) an seinem Gedenktag, dem 6. November, oder einem benachbarten Wochenende statt. Einige Dörfer in Bayern feiern Leonhardi auch im Sommer.

Als Schutzpatron der landwirtschaftlichen Tiere, heute vor allem der Pferde, werden zu Leonhardi Wallfahrten mit Tiersegnung unternommen. Motiv für die Segnung (oft fälschlich auch Weihe genannt) der Tiere, insbesondere der Pferde, ist ihre Rolle, die sie als Last- und Arbeitstiere für die ländliche Bevölkerung spielten.

Im Sommer nehmen wir immer wieder an diesem wunderschönen Event (Siegertsbrunn oder St. Anna) teil. In unserem festlich geschmückten Leiterwagen und einem lustigen Völkchen an Bord fahren wir direkt vom Hof nach Siegertsbrunn oder St. Anna in Staucherding/Sauerlach. Höhepunkt der jeweiligen Wallfahrten ist die 3-malige Umfahrt mit Segnung der Rösser und Festwagen.

Meist bei schönem Wetter geht es beschwingt zurück in den Stall.